Testimony-Therapie

 

Bei der Testimony-Therapie handelt es sich um ein Kurzzeittherapieverfahren zur Behandlung traumatisierter Überlebender von politischer Gewalt. Ursprünglich wurde es entwickelt um die Verfolgten des Pinochet-Regimes in Chile zu behandeln (Cienfuegos, 1983).  Heute wird sie v.a. zur Behandlung von Überlebenden staatlicher Gewalt eingesetzt.  Da die traumatischen Erlebnisse oft nur sehr schlecht, bruchstückhaft und zum Teil sogar widersprüchlich im autobiografischen Gedächtnis repräsentiert sind ist ein Hauptschwerpunkt dieser Therapieform, diese zum Teil sehr bruchstückhaften Erinnerungen zu rekonstruieren und zu einer zusammenhängenden und konsistenten Narration zu verarbeiten. Gleichzeitig sollen die Betroffenen an die Angst habituieren, indem sie sich immer wieder mit ihrem traumatischen Ereignis auseinandersetzen.

 

Um diese psychologischen Ziele zu erreichen, wird ein ausführliches biografisches Interview mit den Überlebenden geführt und schriftlich in Form eines Berichtes dokumentiert. Diese wird dann in der nächsten Sitzung dem Patienten vorgelesen, so dass dieser den Bericht vervollständigen bzw. korrigieren kann.  Das Ziel ist erreicht, wenn das traumatische Erlebnis in Worte gefasst wurde und als widerspruchsfreier und lückenloser Bericht in die eigene Autobiografie integriert werden konnte.

 

Ein weiteres Ziel dieser Therapieform ist politischer Natur. So kann dieser entstandene Bericht an Menschenrechtsorganisationen weitergeleitet werden, um u.a. auf Verletzungen der Menschenrechte aufmerksam zu machen oder die Vergangenheit juristisch aufzuarbeiten. Die psychologische Zielsetzung hat jedoch immer Vorrang.

 

Nachteil: Bisher wurde kein Wirksamkeitsnachweis in kontrollierten Studien erbracht.

 

Quellen und Literaturempfehlungen

Neuner, F., Schauer, M. & Elbert, T. (2001). Testimony-Therapie als Psychotherapie für Überlebende politischer Gewalt. Zeitschrift für Politische Psychologie, 1, S.585-600.

 

http://www.t-i-z.de/trauma-info/behandlungs-und-therapiemöglichkeiten/testimony-therapie/