Deskriptive Statistik

Range (Variationsbreite)

Was erfasst der Range?

  • Hierbei handelt es sich um das einfachste Streuungsmaß.
  • Der Range erfasst die Größe des Bereichs, in dem die Messwerte liegen.
  • Somit ist er definiert als die Differenz zwischen dem kleinsten und dem größten Wert einer Verteilung.

 

Formel

Was beinhaltet die Formel:

  • Vom größten Wert (max) muss der kleinste Wert (min) subtrahiert werden.

Voraussetzung

  • Um den Range berechnen zu können, müssen die Daten metrisch sein.

 

Nachteil des Range

  • Der Range ist Ausreißern gegenüber sehr sensitiv.
  • Somit kann schon ein einzelner extremer Wert dazu führen, dass sich der Range stark vergrößert.

 

Quellen:

 

Benninghaus, H. (2002). Deskriptive Statistik - Eine Einführung für Sozialwissenschaftler. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag GmbH.

 

Bortz, J. & Schuster, C. (2010). Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. Heidelberg: Springer-Verlag.

 

Sedlmeier, P. & Renkewitz, F. (2008). Forschungsmethoden und Statistik in der Psychologie.München: Pearson Studium.

 

Bildquellen:

 

http://physik05.hs-niederrhein.de/Projekte/webprojektI/WS0607/Hamacher/assets/images/range.png