Formen der Persönlichkeitsstörungen

ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung / vermeidend-selbstunsichere Persönlichkeitsstörung

ICD-10 : F60.6 (ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung)

 

DSM-IV-TRCluster C (vermeidend-selbstunsichere Persönlichkeitsstörung)

 


Eine Person mit einer ängstlich-vermeidenden Persönlichkeitsstörung ist gekennzeichnet durch:

  • ihre Überzeugung, unattraktiv und minderwertig zu sein,
  • ihren Glauben, in sozialen Situationen selbst unbeholfen zu sein,
  • ihre starke Sorge darüber, in sozialen Interaktionen kritisiert oder sogar abgelehnt zu werden,
  • ihre Sehnsucht nach sozialer Akzeptanz,
  • ihre allgemeine Schüchternheit,
  • ihre Neigung, Risiken zu übertreiben, sobald es für sie darum geht, von ihrer gewohnte Routine einmal abzuweichen.

 

 

 

 

Buchquellen:

 

Trautmann, R.D. (2004). Verhaltenstherapie bei Persönlichkeitsstörungen und problematischen Persönlichkeitsstilen. Stuttgart: J.G. Cotta´sche Buchhandlung Nachfolger GmbH.

 

Wittchen, H.U. & Hoyer, J. (Hrsg.) (2006). Klinische Psychologie & Psychotherapie. Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

 

Wittchen, H.U. (1998). Handbuch Psychische Störungen. Weinheim: Psychologie Verlags Union.