Soziale Kompetenz

Definition

Derzeit existieren viele verschiedene Definitionen von sozialer Kompetenz, welche sich teilweise sogar widersprechen.

 

Worauf sich die jeweilige Definition bezieht hängt unter anderem davon ab, welcher Psychologischen Fachrichtung sie entspringt.

 

Definitionen aus dem Bereich der klinischen Psychologie betonen vor allem den Charakter der Durchsetzungsfähigkeit, wohingegen sich entwicklungspsychologische Definitionen mehr auf den Aspekt der Anpassung der Person an die Werte und Normen einer Gesellschaft beziehen.

 

Aus klinisch-psychologischer Sicht wäre eine Person demzufolge sozial kompetent, wenn sie in Interaktionen mit anderen Personen ihre eigenen Interessen und Wünsche erfolgreich durchzusetzen kann.

 

Aus entwicklungspsychologischer Sicht hingegen gilt die Person als sozial kompetent, wenn sie in der Lage ist, die sozialen Bedingungen ihrer Umwelt zu adaptieren.

 

Der aufmerksame Leser wird sicher an dieser Stelle feststellen, dass die Widersprüchlichkeit beider Definitionen darin zu sehen ist, dass eine Person die sich stets an ihre soziale Umwelt anpasst, nicht durchsetzungsfähig ist, beziehungsweise, dass wenn eine Person ständig ihre Interessen gegenüber anderen durchsetzt, sie sich nicht anpasst.

 

Die Frage die sich hierbei ergibt ist: sind Anpassung und Durchsetzungsfähigkeit tatsächlich sich gegenseitig ausschließende Aspekte oder lassen sie sich doch vereinen?

 

Bedenkt man als zusätzlichen Parameter die Dauer der Interaktionsbeziehung, so wird schnell klar, dass je länger diese ist, die Kompromissbereitschaft der einzelnen Interaktionspartner steigen muss.

 

Beispiel: Wenn alle Interaktionspartner nur auf die Durchsetzung ihrer Interessen bedacht sind, wird kaum ein Ziel erreicht werden. Gehen die einzelnen Parteien hingegen Kompromisse ein (passen sich sozusagen ihrer sozialen Umwelt teilweise an), so kann es  zur Zielerreichung kommen, die für beide befriedigend wirkt.

 

Definition (Kanning, 2002):

"Soziale Kompetenz = Gesamtheit des Wissens, der Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person, welche die Qualität eigenen Sozialverhaltens [...] fördert."

 

 

 

Quelle:

 

Kanning, U.P. (2002). Soziale Kompetenz - Definition, Struktur und Prozesse. Zeitschrift für Psychologie, 210 (4), 154-163.