Essstörungen

Klassifikation

ICD-10       DSM-IV-TR  
Essstörungen F50      
Anorexia nervosa
F50.0     Anorexia nervosa
307.1
atypische Anorexia nervosa F50.1     Bulimia nervosa 307.51
Bulimia nervosa F50.2     Binge-Eating Störung  
atypische Bulimia nervosa F50.3        
Essattacken bei anderen psychischen Störungen F50.4        
Erbrechen bei anderen psychischen Störungen F50.5        
sonstige Essstörungen F50.8        
nicht näher bezeichnete Essstörungen F50.9      

Im ICD-10 zählen die Essstörungen zu: Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren.

Diagnostik

Zur Diagnostik von Essstörungen können viele verschiedene Verfahren eingesetzt werden, unter anderem Interviewleitfäden, Tagebücher die den Essstil erfassen sollen, Tagebücher die Essanfälle dokumentieren oder auch Fragebögen um dysfunktionale Einstellungen herauszufinden.

Wichtig für die Auswahl eines geeigneten Verfahrens ist zum einen die Fragestellung die beantwortet werden soll und zum anderen die psychometrischen Gütekriterien.

 Beispiele Diagnostischer Verfahren zur Erfassung von Essstörungen:
  • Fragebogen zum Figurbewusstsein (FFB) nach Cooper, Taylor, Cooper & Fairburn (1987)
  • Strukturiertes Inventar für Anorektische und Bulimische Essstörungen (SIAB-EX) nach Fichter & Quadflieg (1999, 2001)

Komorbiditäten

Komorbid treten bei Essstörungen häufig :

  • Angststörungen,
  • affektive Störungen und
  • Substanzstörungen auf.

Quellen und Literaturempfehlungen